Angebote für Kaffeevollautomaten
Kostenlos & unverbindlich

100% Kostenlosbis zu 30% sparen

Welche Art bevorzugen Sie?

Bitte durch anklicken auswählen!

Weiter

Wasserspender mieten

Ist unser Portal hilfreich für Sie?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Einen Wasserspender zu mieten bringt viele Vorteile

Jeder kennt die Tatsache, dass regelmäßiges und ausreichendes Wassertrinken viele Vorteile mit sich bringt. Doch gerade während des Arbeitsalltags vergessen viele den Griff zum Wasserglas. Mit einem Wasserspender im Büro können Sie hier gut und effizient Abhilfe schaffen.

 

Diese Maßnahme lohnt sich in mehrfacher Weise und kommt letztendlich nicht nur Ihren Mitarbeitern oder Angestellten, sondern auch Ihnen selbst zugute.

Vorteile von gemieteten Wasserspendern im Büro

Wenn Sie Ihre Angestellten, aber auch Kunden mit kostenlosem Trinkwasser versorgen, beweisen Sie mit diesem außergewöhnlichen Service eine besondere Wertschätzung.

Sie können den Wasserspender natürlich gebraucht oder neu kaufen, doch in vielen Situationen hat die Miete besonders viele Vorteile.

Dies vor allem dann, wenn Sie die kostenlose Versorgung mit Trinkwasser zeitlich begrenzt zur Verfügung stellen wollen. Für die Nutzer selbst bestehen die Vorteile darin, dass sie durch regelmäßiges Trinken besser und vor allem länger konzentriert bleiben. Damit sinkt die Fehlerquote bei der täglichen Arbeit und die Motivation zur Leistung bleibt konstant hoch.

Beschwerden wie Kopfschmerzen, das als klassisches Symptom für Austrocknung gilt, können mit einem gemieteten Wasserspender minimiert oder sogar verhindert werden. Zudem kommt die Tatsache, dass Ihre Mitarbeiter durch regelmäßige Flüssigkeitsaufnahme weniger anfällig für Krankheiten sind.

Wasserspender mieten bietet Vorteile gegenüber eines Kaufs

Wenn Sie sich bei unterschiedlichen Herstellern und Anbietern umsehen, werden Sie feststellen, dass das Angebot an Wasserspendern groß ist. Sie finden sie als Modell mit Gallonen oder aber mit Festwasseranschluss, wobei hier die Preise erheblich differieren können.

 

Wenn Sie sich für einen Gallonen Wasserspender, der unter Fachleuten auch als Bottled Watercooler bezeichnet wird, entscheiden, müssen Sie für die Anschaffung ca. 500 Euro veranschlagen. Wenn Sie sich allerdings für einen leitungsgebundenen Wasserspender entscheiden, sind die Kosten noch höher und liegen meist zwischen 800 Euro und 1000 Euro.

Der Preis ist abhängig von der individuellen Ausstattung des Wasserautomaten. Dazu müssen Sie dann noch die Kosten für die Erstinstallation rechnen, die von den örtlichen Gegebenheiten am Aufstellungsort abhängen.

Wenn Sie zum Betrieb Ihres Wasserspenders einen Wasseranschluss legen lassen müssen, kommt zu den genannten Kosten auch noch der Betrag für die Installation. Beim Kauf sollten Sie nicht außer Acht lassen, dass Sie regelmäßige weitere Kosten für die Instandhaltung, Reinigung und Wartung zahlen müssen.

Abgesehen davon müssen auch die im Wasserspender befindlichen Filter regelmäßig ausgetauscht werden. Eine, durch Fachleute durchgeführte, Reinigung und Wartung muss alle drei bis sechs Monate erfolgen. Nur dann können Sie verhindern, dass Verunreinigungen oder sogar Verkeimungen das Wasser in Ihrem Wasserspender ungenießbar oder sogar gesundheitsgefährdend machen.

Die Miete eines Wasserspenders ist eine kostengünstige Alternative

Statt den Wasserspender zu kaufen, sollten Sie sich überlegen, einen Wasserspender zu mieten.

Wichtig ist dabei, dass Sie sich Angebote unterschiedlicher Hersteller einholen und diese ausgiebig prüfen. Unter anderem geht es darum, welche Leistungen Sie als Mieter des Spenders in Anspruch nehmen können und wer die Verantwortung für die fachgerechte Reinigung und Wartung bzw. Desinfektion übernimmt.

Klar ist, dass der Vermieter immer auch der Eigentümer des Wasserspenders ist und bleibt. Das bedeutet aber auch, dass für Sie als Unternehmer das kostenlose Trinkwassergerät komplett bilanzneutral bleibt und auch nicht als Vermögenswert für Ihr Unternehmen gelten kann. Sie können allerdings die vereinbarte monatliche Miete als Betriebsausgabe bei Ihrer jährlichen Steuererklärung geltend machen.

 

Einen Wasserspender zu mieten, hat noch einen weiteren Vorteil. Denn die Wartung oder der, bei Festwasseranschluss-Modellen, notwendige Filterwechsel ist oft Bestandteil des Mietvertrages und wird nicht extra verrechnet. Bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden, sollten Sie allerdings bedenken, dass in vielen Mietverträgen von Wasserspendern eine Mindestabnahmemenge des Wassers festgelegt ist.

Daher macht es Sinn, sämtliche Mietangebote genau zu prüfen und im Vorfeld die ungefähre Menge an konsumierten Wasser aus Ihrem Wasserspender festzulegen.

Wasserspender mit Gallone oder Festanschluss

Auch diese Frage sollten Sie sich vor der Abschluss eines Mietvertragen stellen. Denn Wasserspender, die mit Gallonen versehen sind, werden meist zur Miete angeboten, immerhin sind sie gegenüber den leitungsgebundenen Modellen wesentlich intensiver was die Wartung betrifft.

Hier finden Sie oft Verträge von Herstellern, die neben der Miete für das entsprechende Modell auch noch die Belieferung der benötigten Wassertanks enthalten. Wie lange ein Mietvertrag läuft, können Sie meist individuell mit dem Hersteller bzw. Anbieter vereinbaren.

Die häufigste Mietzeit liegt zwischen 12 und 36 Monate. Sie finden aber auch immer wieder Angebote für kurze Laufzeiten, wie etwa für einen geplanten Messeauftritt. Oder für einen eher langen Zeitraum, der bis zu 60 Monate dauern kann.

Hier sollten Sie gut überlegen und die Investition in einen Wasserspender sorgsam planen.

Mieten oder Kaufen – ein Vergleich kann sich lohnen

Auch wenn auf den ersten Blick die Vorteile beim Mieten eines Wasserspenders überwiegen, kann dies im Nachhinein auch Nachteile haben und ein Kauf ist lohnenswerter. Klar ist allerdings, dass Sie beim Mieten die hohen Anschaffungskosten vermeiden und diese in eine Belastung pro Monat umwandeln.

 

Wenn Sie sich für ein Modell mit Festwasseranschluss entscheiden, sollten Sie auf die Kosten für die Installation nicht vergessen. Dieser ist also nur dann lohnenswert, wenn Sie den Wasserspender über einen längeren Zeitraum nutzen oder für Ihre Mitarbeiter und Kunden zugänglich machen möchten.

Grundsätzlich können Sie mit dem Hersteller bzw. Anbieter die exakt benötigte Menge an Trinkwasser individuell festlegen. Damit in Verbindung steht auch die Empfehlung, welches Gerät für Ihre Anforderungen und für Ihr Unternehmen in Frage kommt bzw. geeignet erscheint. Immerhin gibt es am Markt unterschiedlich große Wasserspender, die für unterschiedliche Einsatzorte und Einsatzzwecke gedacht und konstruiert sind.

In diesem Zusammenhang sollten Sie sich sorgfältig umschauen und einige Modelle miteinander vergleichen. Denn nur dann ist gewährleistet, dass Sie den richtigen Wasserspender für Ihre Ansprüche und Belange finden und den Komfort des kostenlosen Trinkwassers für Ihre Angestellten und Kunden zur Verfügung stellen.

Sparen Sie bis zu 30%.

Schreiben Sie Ihre Meinung